Home Impressum Hinweise Seitenübersicht

Personen
 

Nach oben

 

mit Bezug zu Laubegast (Geburts- und/oder Wohnort, Wirkungsstätte usw.)
 
  Name Beschreibung
Adam, Arno Kaufmann, Mitbegründer des Verlages Adam's-Kunstverlag später A. & R. Adam
  Adam, Rudolf Kaufmann, Mitbegründer des Verlages Adam's - Kunstverlag, gest. 1948, Sohn Fritz Adam
  Bewer, Max
* 19. Januar 1861 in Düsseldorf; † 13. Oktober 1921 in Meißen
deutscher Schriftsteller und Dichter, Verfasser des Liedes 
Mein Laubegast mehr
  Donath, Christian Hermann 1833 bis 10.3.1906, Eigentümer Donath's Neue Welt mit Bruder Ronaldo
Donath, Ronaldo Bruder von Christian Hermann,  Ortsfotograf
Dörflinger, Franz Adolph Gemeindevorstand 1873
Drögenmüller, Richard Feuerwehrhauptmann 1902
Eisenach, Arthur Feuerwehrhauptmann ab 1898
Frauenlob, Emil Baumeister, 1901 Errichtung Feuerwehrdepot Schulstr. 2
Fleischer, Johanna Eleonore Ehefrau von Johann Heinrich Seidel
Gröschel, Richard Feuerwehrhauptmann ab 1880
  Gust, Helmut geb. April 1932, Dipl.-Ing., Fernwärmespezialist ("Fernwärmepapst"), Autor des Buches 100 Jahr Fernwärme in Dresden - Fernwärme ganz aus der Nähe
Hanitzsch, Ernst Feuerwehrhauptmann ab 1901
  Hankel, Marie geb. Dippe, Erste Dresdner Esperanto-Dichterin , geb. 02.02.1844, gestorben am 15.12.1929 in Laubegast Österreicher Straße 50, 1905 Gründung der Esperanto-Gruppe Dresden, die im Nov. 1905 zerfiel, 1906-Sept. Neuaufbau der Esperanto-Gesellschaft Dresden mit Dr. Albert Schramm mehr
  Hartmann, Gustav 2. Sohn von Richard Hartmann, 1842-1910, Geh. Kommerzienrat und Großindustrieller, Vertretung der Hartmannschen Fabriken auf den Weltausstellungen 1862 London und 1867 Paris, Aufsichtsratsvorsitzender in der Sächsischen Maschinenfabrik Chemnitz und Aktiengesellschaft Lauchhammer (Hüttenwesen), ab 1896 Direktor der Dresdner Bank, 1896 Gründung der Maschinenbaugesellschaft Hartmann in Südrussland
  Härtig, Paul Gasmeister von Laubegast zur Inbetriebnahme der Elektrizitäts- und Gasanstalt Laubegast am 01.01.1911
  Hartmann, Richard gest. 1878, Fabrikant, 1837 Gründung der Hartmannschen Werke in Chemnitz, Produktion Baumwollspinnmaschinen, Dampfmaschinen, Lokomotiven, Mühlen- und Turbineneinrichtungen, Bergwerksmaschinen und Werkzeugmaschinen, Bau der Hartmannschen Villa
Hartmann, Sohn von Gustav Hartmann, Filmförderer, Filmstudios in der Hartmannschen Villa
Hesse, Wilhelm Fährmeister und Betreiber der Elbebadeanstalt, welche durch Richard Hesse übernommen und bis 1914 betrieben wurde.
Hesse, Richard Sohn von Wilhelm Hesse
Hesse, Otto Sohn von Richard Hesse
Hesse, Walter Sohn von Otto Hesse, Frau Jutta, Gierfähre und Gesellschaftsdampfer "Johanna"
Hesse, Ronald Sohn von Walter Hesse, nach Ronald wurde 1947 die "Fliegende Fähre" benannt
Hesse, Jochen Sohn von Walter Hesse, Betreiber des "Fährgutes" (Pension und Gaststätte), Gewerbeerlaubnis für die Pension seit 1987, Frau Sabine, Töchter Ellen und Fanny
  Hille, Ernst Postvorsteher (1864-1870) der ersten Postexpedition in Laubegast Klausenburger Str. 1
Kalus, Kurt Maler, bekannt als Picasso von Laubegast, vorher Cellist in der Philharmonie
Kühne, Georg Erster Schiffmüller der Laubegaster Schiffmühle
Kühne, Martin Böttgermeister, Liehrstrasse 3
von Mangold - Seibold Bauherr Laubegaster Ufer 17, Kgl. Sächsischer Hofmarschall
  Mehlhose, Hermann Feuerwehrhauptmann letzter Barndmeister der FFW Laubegast 1905 bis 1921 (Eingemeindung und Herstellung des telegrafischen Feuermeldesystems der Stadt Dresden)
Mörbitz, gest. 1900, Schmied, Spritzenführer
  Krone, Hermann Pionier der Fotografie und Naturwissenschaftler, geb. 1827 in Breslau, gestorben 27.9.1916, Ausbildung an der Kunsthochschule in Dresden, Teilnehmer einer Expedition zur Vermessung des Sonnensystems, Wissenschaftliche Forschungen auf dem Gebiet der Fotografie, 1895 Ernennung zum Außerordentlichen Professor, 1907 Stiftung Lehrmuseum der Fotografie
Leinengräber, Christian Friedrich Gemeindevorstand 1839
Leistner, Edmund geb. 1864 in Sobrigau, Vater Richard Leistner, 25.04.1891 Hochzeit in Dohna mit Johanna Therese Hulda Hübner, Gemeindevorstand 1893 bis zur Eingemeindung
  Lüttich, Johannes Schiffbaumeister der Laubegaster Werft, Erschaffer der Pegeltafel am ehemaligen Fährhäuschen (Klausenburger Str.)
Mildner, Friedrich Wilhelm Gemeindevorstand 1851
Müller, Johann Gottlieb Gemeindevorstand 1844
Neuber, Friederike Caroline Quelle Biographische Sammlung - Neuber, Friederike Caroline, geb.
Weißenborn .1760Laubegast, Grab auf dem Leubener Friedhof) Schauspielerin,
seit 1727 Leiterin einer Theatertruppe, begann 1730 zusammen mit Gottsched
die Theaterreform mit 4 aus dem Französischen übersetzten Dramen (Regulus,
Cid, Cinna, Berenice) in Leipzig, es folgten Stücke von Destouches, Marivaux
und Voltaire. Scharfsinnig, ausdauernd, gewandt, kühn bis zur Verwegenheit.
Lebenslustig, achtete aber streng auf Moral in ihrer Truppe, Liebespaare
mussten heiraten oder abgehen. Zwischen 1733 und 1755 acht Mal in Dresden.
Spielte anfangs im Gewandhaus auf dem Neumarkt "actiones comico- tragicas",
gegen 2, 4, 6 oder 8 Gr. Eintritt, je nachdem die Zuschauer "dem Teatro
entfernt oder nahe sein wollten". Verh. mit Johann Neuber. 1737 allegorische
Vertreibung des Hanswursts von der Bühne (in Leipzig), im gleichen Jahr
spielte sie an fünf Abenden hintereinander im Jagdschloss Hubertusburg vor
August III. 1739 Entzweiung mit Gottsched. 1740 Petersburg, 1741 enttäuscht
zurück nach Dresden. 1741 Darstellung Gottscheds als riesengroße
Nachtgestalt mit Fledermausflügeln. Brühl unterstützte die Aufführung, weil
er Gottsched nicht leiden konnte. 1743 Spottgedicht ("Probe eines
Heldengedichtes in 8 Büchern... Leben und Taten der weltberüchtigten und
besten Komödiantin unserer Zeit... Friederica Carolina Neuberin). 1748
Inszenierung von Lessings erstem Stück "Der junge Gelehrte". Nach 1740
durfte sie nicht mehr im Gewandhaus auftreten, spielte nur noch in kleinen
Gastwirtschaften. 1750 Auflösung der Truppe in Zerbst. 1759 starb Johann
Neuber. Durch das preußische Bombardement im siebenjährigen Krieg wurde sie
aus Dresden vertrieben, lebte in bitterster Armut und von allen verlassen
bis zu ihrem Tode in Laubegast. Ihr Sarg wurde auf einem Schubkarren zum
Friedhof gefahren (Grabplatte). 1776 brachten Freunde in Laubegast eine
Gedenktafel an. 2002 Uraufführung Sebastian Leidt "Die Neuberin lebt" im
Kunstschloss Hermsdorf.
Palen, Christian Laubegaster Ufer 17, Grundstück seit 1907 in Familienbesitz
Pritsche, Willi 1911 bis 1997, Fotograf in Laubegast, wohnhaft in Laubegast von 1925 bis 1955, Atelier in der Tauernstraße (mehr -> Die Fähre 07/08 2004)
Ranft, Ernst Gustav Gemeindevorstand 1881
Rauchfuß, Erwin Gastwirt, Feuerwehrhauptmann 1873-1878
  Schaarschmidt, Gerhard geb. 3.2.1922, gest. 1.10.2008, Laubegaster Ortschronist, Lehrer für Sport, Geografie und Deutsch ab 1946 auch Heimatkunde, ab 1953 Mitglied der Neuberin Gesellschaft
  Schaberschul, Wilhelm Andreas Mitwirkung an der Ausgestaltung der Semperoper, 1860/61Gründung einer Firma für Raumdekoration, wahrscheinlich Ausgestaltung der Hartmannschen Villa
Schneider Gemeindevorstand 1888
Schweiger, Friedrich Gemeindevorstand 1846
  Seidel, Johann Heinrich geb. 22.11.1744 in Radeberg, Lehre beim kurfürstlichem Kunst- und Lustgärtner Jeremias Unger in Dresden, 1773 Heirat, 1778 kurfürstlicher Hofgärtner, 1806 königlicher Hofgärtner, gest. 1815
Seidel, Jacob Friedrich Sohn von Johann Heinrich, Bildungsreisen in viele Länder Europas, Kontakt zu den ersten aus Asien eingetroffenen Kamelien in Jardin des Plantes in Paris, Kriegsdienst, Transport von Kamelien im Tornister beim Marsch nach Osten, Desertation in Thüringen, 1813 Gründung Zierpflanzengärtnerei mit seinem Bruder, Belieferung von ganz Europa mit 1100 Sorten, gest. 1860
Seidel, Minna geb. Hoffman, Heirat am 21.8.1860 mit Traugott Herrmann Seidel
  Seidel, Traugott Herrmann 1833-1896, Sohn von Jacob Seidel, Ausrichtung des Gärtnereibetriebes auf Kamelien, Azaleen und Rhododendron, Züchtung winterharter Rhododendren, Verdienste um 1. Internationale Gartenbauausstellung (1887), Vorsitzender des Gartenverbandes des Königreichs Sachsens, Stiftung eines Bauplatzes für eine Kirche (Kirchplatz)
  Sonntag, Evelyn geb. 1956 in Dresden, Diplomlehrer Germanistik/Kunsterziehung, Grafikdesignerin, Malerin, August/September 2002 Ausstellung DREWAG-Treff
Starke, Richard Gründer der Fleischerei Starke (01.04.1930), Firmenchronik
Weissbach, Robert Emil Vater Louis, verheiratet mit Helene, geb. Püschel, 8 Kinder, 1892 Verlegung der Gärtnerei von Striesen nach Laubegast. Gärtnereifläche mit mehr als 10 ha, davon 7000m² in überwiegend Eisengewächshäusern nach dem Tunnelsystem beheizt mit Dampf-Niederdruckkessel.1895 Fertigstellung der Villa auf der Moltkestr. 1 (heute Klagenfurther Str. 60). Beigesetzt auf dem Leubener Friedhof, Grab mit einem Grabmal von Paul Hempel (Friedhofsarchitekt). Weiterführung der Gärtnerei durch die Söhne Hans und Otto. Nach der Stilllegung ab 1926 Bebauung mit der Villacher Siedlung . Weitere Informationen Die Fähre 04/2005
Wirthgen Fährmeister
Zimmermann, Ernst Feuerwehrhauptmann ab 1878

Zwintscher, Rudolf

Rudolf Zwintscher, Komponist, Pianist und Musikpädagoge in Dresden, 1871-1946, gestorben im Haus Zur Bleiche 5

 

copyright © Renner Dresden

Stand: 27. November 2016

Home Die Informationsseite Foto Galerie Flut 2002

* Homepage des gleichen Autors